Logo Gyné Ärzteteam für die Frau

Kupferspirale 

weiterlesen

 

Kupferspirale für lang anhaltenden schutz

Die Spirale besteht aus Kunststoff und ist mit Kupferdraht umwickelt. Sie wird vom Arzt / von der Ärztin in die Gebärmutter platziert. Das Kupfer verändert das Milieu von Gebärmutter-, Gebärmutterhalsschleimhaut und Eileiter. Durch die Kupferionen verlieren die aufsteigenden Spermien ihre Befruchtungsfähigkeit. Kommt es ausnahmsweise trotzdem zu einer Befruchtung, verhindert die Spirale die Einnistung in der Gebärmutterschleimhaut.

 

 
 

Vorteile

  • Zuverlässige Verhütungsmethode
  • Kann über 5 Jahre getragen werden.
  • Man muss sich nicht täglich Gedanken machen über die Verhütung
  • Relativ kostengünstig (auf Zeit)

 

Nachteile

  • Platzierung teilweise schmerzhaft
  • Stärkere, längere Regelblutungen und Schmerzen
  • Unverträglichkeit bei Kupferallergie
  • Sie kann in seltenen Fällen ausgestossen werden
  • Kein Schutz vor AIDS