Logo Gyné Ärzteteam für die Frau

Abklärung der Inkontinenz

Neben einer genauen Befragung über Symptome und Gewohnheiten beim Wasserlösen ist eine gynäkologische Untersuchung inklusive Ultraschalluntersuchung Voraussetzung für eine erste Diagnosestellung.

 

Falls weitere Abklärungen notwendig sind - im Fall einer noch nicht eindeutigen Diagnose oder beim Vorliegen einer "Gemischten Inkontinenz" - kann durch eine Urodynamische Untersuchung vor dem Einleiten einer geeigneten Therapie Klarheit geschaffen werden.

 

weiterlesen

Die Untersuchung wird ambulant durchgeführt und ist schmerzlos. Zunächst wird ein feiner Katheter in die Blase eingeführt, welcher eine Druckmessung in der Blase und im Harnleiter erlaubt. Nach Füllen der Blase mit Wasser kann so objektiv ermittelt werden, ob sich die Blasenmuskulatur von alleine zusammenzieht und ob der Verschlussdruck des Harnleiters unter Druck (z.B. beim Husten) ausreichend gross ist. So ist es mit Hilfe der Urodynamik möglich, Rückschlüsse auf die Funkion der Blase sowie deren Verschlussmechanismus zu ziehen.


Diese Untersuchung wird in Zusammenarbeit mit dem "GYNE" Partner Dr. med. Niklaus Lang durchgeführt.